Werkzeugkoffer leer oder bestückt kaufen

Die Angebote klingen manchmal so verführerisch: Ein kompletter Werkzeugkasten mit 555 Teilen und das für unter 100 Euro. Aber nicht jeder ist mit der Anschaffung eines solchen Kasten dann wirklich glücklich und spätestens, wenn man dann versucht noch individuelles Werkzeug mit reinzupacken wird klar, ein leerer Werkzeugkoffer muss her.

Und gerade für Anfänger, hat ein solch leerer Werkzeugkoffer einige Vorteile: Man kauft wirklich nur das Werkzeug, was man wirklich benötigt (und mit dem man umgehen kann) und lässt das andere Werkzeug, dass nur Platz verschwendet da es nie genutzt wird, außen vor. Als Anfänger kann man dann auch gleich seine Teile so kaufen, dass es Anschaffungen werden, die die Zeit überdauern. Und man kann den Platz so nutzen, wie man es möchte. Statt im vorbestückten Werkzeugkasten 20 Schraubenschlüssel liegen zu haben, die man eh nie nutzen wird, kann man den Platz für seine Sammlung an Nägeln, Schrauben und Dübeln nutzen und so den Koffer kompakt und übersichtlich halten.

Leere Werkzeugkoffer haben noch mehr Vorteile


Allerdings sollen auch die Nachteile von leeren Werkzeugkoffern gegenüber bereits fertig bestückten Koffern nicht verschwiegen werden:

Die größte Gefahr beim Neukauf eines leeren Werkzeugkoffers ist aber eigentlich, dass man sich in der Größe verschätzt.